Wundhaken und Wundspreizer

Home Angebot Medizin Wundhaken und Wundspreizer

Die Wundhaken und Wundspreizer wurden entwickelt, um anatomische Strukturen während der Operation zu entfernen.

Sie helfen, das Operationsfeld besser sichtbar zu machen, sie helfen auch, innere Organe zu halten und zu schützen. Sie werden in verschiedenen Teilen des Körpers und Geweben verwendet.

Das Angebot umfasst folgende Modelle von chirurgischen Haken:

  • Haken für Wunden und Trachea: mit 1,2 oder 3 Zähnen mit scharfen und stumpfen Zähnen, einseitig und beidseitig;
  • Wundhaken Desmarres und Rostkowski, verhindern das Schließen der Augen während der Operation Farabeuf Wundhaken zum Abstützen des Wundrandes in einer offenen Position;
  • Langenbeck-Haken- werden in der Medizin und im Veterinärbereich verwendet, zum Erweitern von dem Einschnitt und Wunde
    Kocher-Langenbeck-Haken bestehen aus einem Griff und Löffel, die entwickelt wurden, um die Organe während der Operation zu stützen und zu schützen;
  • Obwegeser Wundhaken;
  • Semb, orthopädische Haken, Lambotte, Wurzelhaken

Verfügbare Modelle von Wundspreizern:

  • Automatische Wundspreizer, die es erlauben, das Instrument in der offenen Position zu halten, einschließlich Wundspreizer Gelpi, Arbeitslänge 25 und 50 mm, mit Einzelzahn und Weitlaner mit Zähnen 2×3, 3×4, 4×5;
  • Wundspreizer mit beweglichen ArmeA zum Einstellen der Rippen, Zähne 6×6 und 3×3;
  • Automatische Wundspreizer Caspar für die Halswirbelsäulenchirurgie mit auswechselbaren Blättern in verschiedenen Größen und Formen;
    Sie sind in einer Version mit einem Scherengriff und mit einem verschiebbaren Rahmen
  • Abdominal Wundspreizer, die die Bauchhöhle in der offenen Position unterstützen, sind Sätze, bestehend aus einem Satz von Haken und einem runden Rahmen;
  • Spreizer für Herzchirurgie.
haki-1
Live Chat

Die auf dieser Website präsentierten Inhalte ausschließlich für professionelle Benutzer im Bereich medizinischer Geräte bestimmt sind, d.h. insbesondere für Personen, die im medizinischen Bereich tätig sind oder anderweitig beruflich mit der medizinischen Industrie verbunden sind, wie beispielsweise Personen, die den Handel mit medizinischen Geräten betreiben.

Skip to content